Von dannen

Die erste Station zeigt die Anfänge. Trifft man die schwere Entscheidung, geliebte Menschen für immer zu verlassen, hat man das Bedürfnis, den Daheimgebliebenen über den Neubeginn in der fernen Fremde zu berichten. Bei der ersten Station finden Sie Auszüge aus originalen Kolonistenbriefen aus dem 18. Jahrhundert, die uns Einblicke in Schicksale, Empfindungen und Hoffnungen aus einer individuell-subjektiven Perspektive liefern. Sie ergänzen und differenzieren dadurch die amtlichen Zeitdokumente und geben auch einigen der an die 400.000 Siedlern ein „Gesicht”. Was waren Ihre Hoffnungen, was alles haben sie zurückgelassen? Das erfahren Sie bei der ersten Tafel.

BESICHTIGUNG DER LEHRPFADE:

ohne Führung: jederzeit
(Begleithefte auf dieser Webseite);
mit Führung: nur nach Voranmeldung möglich.

Gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat durch die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen.

ANMELDUNG VON GRUPPEN IM VORAUS:

Schomberg:+ 36 20 201 0426
Sanktiwan:+36 70 372 4022
Feked:+36 69 345 106
+36 30 204 3240
Tarian:+36 30 947 8363
Nadasch:+36 30 425 8583
Badeseck:+36 20 531 4277
Band:+36 70 332 8421
Tscholnok:+36 30 321 6062
Baja:+36 30 257 8033