WILHELM LENGER, DER DEUTSCHE KOLONIST

Wilhelm Lenger kam im April 1770 als deutscher Kolonist in Mohatsch an. Die erste Station des Lehrpfades erzählt nicht nur über die tragischen Familienereignisse der Fahrt mit den Ulmer Schachteln, sondern informiert auch darüber, wann, woher, wohin Deutsche in der Stadt angesiedelt wurden. Versuchten Sie schon Kirchenbucheinträge aus dem 18. Jahrhundert zu lesen? Sie können dies auch tun, wenn Sie die Station am Donauufer aufsuchen.

BESICHTIGUNG DER LEHRPFADE:

ohne Führung: jederzeit
(Begleithefte auf dieser Webseite);
mit Führung: nur nach Voranmeldung möglich.

Gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat durch die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen.

ANMELDUNG VON GRUPPEN IM VORAUS:

Schomberg: + 36 20 201 0426
Sanktiwan: +36 70 372 4022
Feked: +36 69 345 106
+36 30 204 3240
Tarian: +36 30 947 8363
Nadasch: +36 30 425 8583
Badeseck: +36 20 531 4277
Band: +36 70 332 8421
Tscholnok: +36 30 321 6062
Baja: +36 30 257 8033
Petschwar: +36 20 220 6370
+36 72 672  940