JOSEF FETH,
DER SCHWABE AUS KLEIN-BERLIN

Josef Feth zog in den 1960er Jahren nach Mohatsch, in den damals neuen Stadtteil, „Klein-Berlin“ genannt. Viele schwäbische Familien aus der Umgebung suchten damals in der Stadt ein neues Leben. Die Lehrpfadstation vor dem Haus der Deutschen erzählt nicht nur über das Schicksal dieser Familien, sondern auch über die Veränderung des Stadtteils durch 4 Jahrhunderte. Kennen Sie die Volkstracht aus den schwäbischen Dörfern um Mohatsch? Auch worin sie sich unterscheiden? Auch darüber informiert die digitale Installation an der Station.