Mohatsch

MENSCH – GEMEINSCHAFT

Die Lehrpfadstationen bieten viele interessante Informationen über die Deutschen in Mohatsch: Über die Ansiedler, die laut Kirchenbucheinträge um das Jahr 1770 hier ankamen, und sich in der ehemaligen Deutschen Gasse – heute Kossuthstraße ein neues Zuhause aufbauten; über die vielen schwäbischen Familien, die fast 200 Jahre später, um 1960 ebenfalls in Mohatsch ein neues Leben fanden. Über Donaumüller und Fischer, die mit der Donau eng verbunden viele Generationen lang ihren Beruf ausübten; über den Musiklehrer, der sein Leben jahrzehntelang dem Akkordeonunterricht widmete. Und über die Völker, die hier in der Stadt jahrhundertelang friedlich miteinander lebten und auch heute noch leben.

Klicken Sie auf folgende Piktogramme, um einen Einblick in die einzelnen Lehrpfadstationen zu gewinnen!

Klicken Sie auf das nachstehende Begleitheft, um es herunterzuladen!

BESICHTIGUNG DER LEHRPFADE:

ohne Führung: jederzeit
(Begleithefte auf dieser Webseite);
mit Führung: nur nach Voranmeldung möglich.

Gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat durch die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen.

ANMELDUNG VON GRUPPEN IM VORAUS:

Schomberg: + 36 20 201 0426
Sanktiwan: +36 70 372 4022
Feked: +36 69 345 106
+36 30 204 3240
Tarian: +36 30 947 8363
Nadasch: +36 30 425 8583
Badeseck: +36 70 336 5711
Band: +36 70 332 8421
Tscholnok: +36 30 321 6062

Bogdan

Baja:

+36 70 836 1526

+36 30 257 8033

Petschwar: +36 30 220 6370
+36 72 672  940