TREUE

Nach dem anstrengenden Aufstieg spendet eine mächtige, beinahe dreihundert Jahre alte Linde wohltuenden Schatten. Die Namen, die in den im Hintergrund stehenden Felsblock gemeißelt sind, geben einen Einblick in die ethnische Zusammensetzung der Ortschaft.  Das Heldendenkmal auf der rechten und das Vertreibungsdenkmal auf der linken Seite veranschaulichen, was der Begriff „Heimat“ für unsere Ahnen bedeutete. Es kam einem Wunder gleich, wie die etwa fünfzig Kilogramm schwere Darstellung der Heiligen Krone auf dem Heldendenkmal nach vier Jahrzehnten der Verbannung wieder ihren ursprünglichen Platz einnehmen konnte. Was das örtliche Deutschtum damit zu tun hat, können Sie aus einer Geschichte an der Infotafel dieser Station erfahren. Die Heimatvertriebenen haben uns zahlreiche Briefe und Aufzeichnungen hinterlassen, die mehr sagen als tausend Worte.